Aktuelles / Termine

In der dunklen Jahreszeit haben Einbrecher wieder Saison ...

Was Sie zur Prävention tun können:

Sie wollen Ihre Fenster und Türen sicherer machen? Unser Tipp:
Das Landeskriminalamt Niedersachsen stellt auf seiner Internetseite eine sogenannte "Errichterliste" zur Verfügung. Hier finden Ratsuchende Unternehmen die nachgewiesen haben, dass sie die erforderlichen formellen, personellen und fachlichen Voraussetzungenfür eine sicherungstechnische Nachrüstung, insbesondere von Türen und Fenstern, mit mechanischen Sicherungseinrichtungen
erfüllen. >> zur Webseite des LKA Niedersachsen

 

KfW- Investitionszuschuss Einbruchschutz (Zuschuss 455 E)

Gesteigerte Förderung für Investitionen bis 1.000 €. Jetzt informieren!

Seit dem 15. September 2017 gelten beim Einbruchschutz gestaffelte Zuschüsse

Für die ersten 1.000 Euro Ihrer Investitions­kosten für Einbruch­schutz­maßnahmen erhalten Sie einen Zuschuss von 20 %. Auf jeden weiteren Euro 10 %.  (mehr ...)

 

Wohnen im Eigentum e.V. gibt kostenfreien „Werkzeugkasten“ für Wohnungseigentümer und WEGs heraus

 

Damit eine Modernisierung im Gemeinschafts- wie im Sondereigentum gelingt, gibt Wohnen im Eigentum e.V.  einen neuen, kostenfreien "Werkzeugkasten" heraus:

 

Lassen Sie sich motivieren, in den Werterhalt Ihres Gebäudes zu investieren. Holen Sie sich das rechtliche und organisatorische Wissen, um instandzusetzen, energetisch zu sanieren, zu modernisieren oder barrierefrei umzubauen. Lernen Sie Wege und Strategien kennen, um alle Miteigentümer zu überzeugen und die Maßnahmen zu finanzieren. (mehr ...)

 

Energieeffizient durch den Advent

 

Am Donnerstag, 1. Dezember 2016, startet der Landkreis Harburg auf www.energiewegweiser.de sein Weihnachts-Gewinnspiel für alle Bewohnerinnen und Bewohner des Landkreises.

 

Täglich erwartet Nutzerinnen und Nutzer ein neues Türchen, welches es zu öffnen gilt. Für die nötige Spannung sorgen neben wertvollen Energiespartipps wechselnde Preise:

 

75 Euro-Gutscheine für Heizungspumpen und Kühl- oder Gefriergeräte, Heizungs-Sparsets, Steckerleisten mit Fußschalter, Energiekostenmessgeräte sowie Energie- und CO2-Sparbücher warten auf Gewinnerinnen und Gewinner mit Wohnsitz im Landkreis Harburg.

Neue Stromzähler 
Beachten Sie die neuen Einbaupflichten ab 2017!
 

Ab dem kommenden Jahr müssen Stromverbraucher es dulden, wenn bestehende Stromzähler gegen sogenannte Smart Meter ausgetauscht werden. Wer betroffen ist und welche Kosten entstehen lesen Sie hier (... mehr Infos)

Fenstersanierung
Alte Fenster erneuern, oder lieber aufarbeiten?
 

Sie denken über den Kauf neuer Fenster oder über eine energieeffiziente Sanierung der Fenster nach? Wir bieten umfassende Informationen und individuelle Beratung zu Ihrem Objekt – unter anderem zu folgenden Fragen:

  • Wann lohnt sich eine energetische Sanierung der Fenster?
  • Was ist beim Einbau neuer Fenster zu berücksichtigen?
  • Welche Maßnahmen verbessern den Einbruchschutz?
  • Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um eine Förderung zu erhalten?
  • Wie und wo kann ich Fördermittel beantragen?

Jetzt persönlichen Beratungstermin vereinbaren unter Tel.: 04183-500902

Anträge für Maßnahmen zum Einbruchschutz im Programm Altersgerecht Umbauen können weiter gestellt werden

Meldung vom 19.09.2016

Antragstellung

Die Mittel aus dem Bundeshaushalt 2016 zur Förderung von Maßnahmen zum Einbruchschutz sind aufgrund der hohen Nachfrage bereits aufgebraucht. Im Kabinettsentwurf zum Bundeshaushalt für 2017 sind jedoch ausreichende Mittel über 50 Mio. Euro vorgesehen.

Zusagen zur Förderung einbruchsichernder Maßnahmen im verbleibenden Jahr 2016 erfolgen daher unter dem Vorbehalt, dass Mittel aus dem Bundeshaushalt 2017 für den Verwendungszweck Einbruchschutz in dem vorliegenden Produkt bereitgestellt werden. Die Zusagen werden erst mit Inkrafttreten des Bundeshaushaltsgesetzes für das Jahr 2017 und der Ausstattung von Mitteln für den Verwendungszweck Einbruchschutz in dem vorliegenden Programm wirksam.

Ein Hinweis über das Inkrafttreten des Bundeshaushaltsgesetzes für das Jahr 2017 erfolgt im Januar 2017 auf http://www.kfw.de/455 bzw. http://www.kfw.de/einbruchschutz. Hier finden Sie auch nähere Informationen zum Förderprogramm.

(mehr dazu ...)

Neues Förderprodukt gestartet:
Zuschüsse für Brennstoffzellenheizungen

Meldung vom 15.08.2016

Die KfW fördert stationäre Brennstoffzellenheizungen in den Leistungsklassen von 0,25 bis 5 kW elektrischer Leistung für Wohngebäude.

Das neue Produkt "Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle" (433) können private Eigentümer von selbst genutzten oder vermieteten Ein- oder Zweifamilienhäusern in Anspruch nehmen. Sie erhalten einen Zuschuss von bis zu 40 % der förderfähigen Kosten.

Die Mittel für die Förderung stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) aus dem"Anreizprogramm Energieeffizienz" der Bundesregierung zur Verfügung. Damit soll die Einführung innovativer Brennstoffzellentechnologie für die Wärme- und Stromversorgung in Deutschland angestoßen werden.

Alle Förderdetails und Informationen zum Antragsweg finden Sie unter www.kfw.de/433

Jetzt bewerben>>  PRAXISPLATZANGEBOT

in unserem Architekturbüro in 21266 Jesteburg

Wir stellen ab sofort einen Praxisplatz für Hochschul-Studienbewerber im dualen System zur Verfügung.

 

Studiengänge:

Bauen im Bestand/ Architektur im Bestand

 

Dauer:

für die gesamte Regelstudienzeit, während der Semesterferien oder nach Absprache auch andere Zeiträume möglich

 

Kontakt:

Dipl.-Ing.(FH) Stefanie Bender, Architektin

Telefon: 04183 - 500902

E-Mail: sb@wohngesunde-energiekonzepte.com

 

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

 

NEU ab 01.01.2016:
Erweiterung des KfW-Programms "Energieeffizient Sanieren" 

Zum 1. Januar 2016 erweitert die KfW ihr Förderangebot

Im Fokus steht erstmalig die Förderung von sogenannten effizienten Kombinationslösungen. Für diese Maßnahmen stellt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Mittel aus dem Anreizprogramm Energieeffizienz zur Verfügung, das insgesamt 165 Mio. EUR für Zinsverbilligung und Zuschüsse umfasst.

(mehr Infos & Beratung)

3. Hamburger Energietage am 5.+6. Februar 2016

Im Fokus der Hamburger Energietage stehen die Themen energetisches Bauen/Modernisieren, Energieversorgung und -speicherung sowie Elektromobilität.

2016 bildet das „altersgerechte Umbauen“ einen weiteren Schwerpunkt. Dieses Thema wird bei zukünftigen Immobilien-Investitionen angesichts des demografischen Wandels immer wichtiger; über 80 % der Hauseigentümer in Hamburg ist älter als 45 Jahre.

Die Messe bietet sowohl Bauherren und Eigentümern als auch Architekten, Planern und Hausverwaltern beste Voraussetzungen, um sich umfassend zu informieren und mit Experten individuelle Fragen zu diskutieren.

(Mehr Infos ...)

KlimaKunstKampagne zur 21. Weltklimakonferenz

vom 9.-11. Oktober 2015 im Hamburg

BildungsCent sucht Jugendliche aus ganz Deutschland für eine große KlimaKunstKampagne.


Mitmachen und bis 30. Juni 2015 bewerben! (Mehr Infos ...)

Förderfähigkeit |KfW-Kredit  | Zuschuss-Förderung Wichtige Änderungen ab 1. August 2015

Häuser mit Baujahr zwischen 2001 und 1995 werden ab August auch gefördert

Bisher sind alle Wohngebäude förderfähig, für die vor dem 1. Januar 1995 der Bauantrag gestellt bzw. die Bauanzeige erstattet wurde.
Das wird zum August 2015 geändert - dann gilt als Stichtag der 1. Februar 2002.

 

100.000,- Euro zinsgünstiger Kredit fürs Effizienzhaus

Bis zu 50.000,- Euro je Wohneinheit können bei Einzelmaßnahmen von Keller bis zum Dach oder der Heizung zu zinsgünstigen 0,75 % über den KfW-Kredit finanziert werden. Wer das ganze Haus auf Effizienzhausniveau saniert, bekommt bis zu 75.000,- Euro je Wohnung, ab 1. August 2015 sogar 100.000,- Euro. Zusätzlich wird ein großzügiger Tilgungszuschuss eingeräumt.

 

Bis zu 25% Zuschuss für Private Hauseigentümer

Private Haussanieren können weiterhin zwischen Zuschuss und Förderkredit wählen. Die Zuschuss-Förderung hat den großen Vorteil: Sie muss im Gegensatz zum Kredit nicht zurückbezahlt werden. Die Anforderungen sind die gleichen wie bei einem Kredit. Der Zuschuss für eine Einzelmaßnahme beträgt 10 % der Kosten. Das heißt, 10 % etwa einer Kellerdeckendämmung, neuer Fenster oder der neuen Brennwertheizung übernimmt der Staat. Wer mindestens 3.000 Euro investiert, kann die Förderung beantragen. Bis zu 5.000 Euro gibt der Staat zur Einzelmaßnahme dazu. Wer auf Effizienzhausniveau saniert, kann mit 10 % bis zu 25 % Zuschuss rechnen.

Autorisierter Qualitätssicherer
der IFB Hamburg

Kontakt:

Wohngesunde Energiekonzepte

Dipl.-Ing. (FH) Architektin Stefanie Bender

Lüllauer Straße 1
21266 Jesteburg

Telefon: 0 4183 - 5009 02

E-Mail: info@wohngesunde-energiekonzepte.com

Bürozeiten

Montag - Freitag

08:00 bis 17:00 Uhr
nach Vereinbarung

 

Bitte vereinbaren Sie Ihren individuellen Termin telefonisch oder per Mail mit uns.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Wohngesunde Energiekonzepte - Stefanie Bender - Jesteburg